Home
        Reiseberichte

Vorwort Marokko ‘85

Worin wir lernen. einen Plan zu fassen

Der Roller als Packesel

Aufbruch ins Ungewisse

Tanken - schon ein Abenteuer

Leistungsschw├Ąchen - nicht nur beim Roller

Schlafs├Ącke - wie in Abrahams Scho├č

Schlangenbissset - was ist das?

Ein Popper auf Abwegen?

Der erste Grenz├╝bertritt

Spanien - bei Nacht und Regen

Schnorcheln am Kap - nur f├╝r Temperatur- unempfindliche

Aus Liebe zum Gef├Ąhrt: gro├če Inspektion

Sommer, Sonne und die frische Briese der Chemie

Ja zum Luxusbett - aber bitte transportabel

Sierra Nevada - Amerika in Europa

Die Stra├če von Gibraltar

Goldbarren oder Dirham? Reisefinanzen

Tarifa, ein Strand- und Surferparadies

Zum Leidwesen des Gourmets: Kocher und Kochen

Das sprichw├Ârtliche "Dach ├╝ber dem Kopf"

Ein Affe mehr auf Gibraltar

Nur ein paar Seemeilen

Nepp oder Not?

Reisegeheimnis: Papiere und Geld

Endlich "auf See"

Grenzverkehr

Ein netter Student

Der Elefant auf dem Teppich 

Gl├╝ck im Ungl├╝ck

Vom Baume der Erkenntnis

Grell, hell und laut

Hohe Luftfeuchtigkeit in Meknes

N├Ąchtliche Inspektion der Toilettenh├Ąuschen oder Hollywood in Meknes

Reisezeit - kommt Zeit, kommt Rat

Afrikanische Sonne

Letzte Rauchzeichen

Fremdenf├╝hrer - ein offizieller nat├╝rlich

Ein “Verr├╝ckter” aus M├╝nchen

Technik - Wartung - Sprache: ein Regelkreis

Waschtag

Wiedersehen macht Freude

Rangerausbildung in Midelt

Treffpunkt: Tunnel der Legion├Ąre

Kleider machen... Motorradfahrer

Die erste Oase

Ein Bayer im Fahrradrausch

An den blauen Quellen

Lockruf der Sahara

Die freie Improvisation oder die hohe Kunst des Schwei├čens

Das richtige P├╝lverchen zur ÔÇ×schlechten“ Zeit

Von Fliegen und anderen ÔÇ×W├╝stentieren“

Abschied in Meski

Allein in die W├╝ste

Hilfeleistung kann teuer werden

Erlebte Endlosigkeit

Ein Tuareg ohne Kamel

Die Todrhaschlucht

Geteiltes Leid

Hollywood in Quarzazate

Bezwingung des Hohen Atlas

Marrakesch - verlorener Zauber

Der Schwarzwald Marokkos

Endlich Urlaub!

As time goes by...

Casablanca

Abflug Casa, Landung im Graben

Heimkehr-Marathon

Res├╝mee

Vorwort 
      Marokko '85

 

Ein Vorwort zum Vorwort 

Die folgenden Reiseaufzeichnungen sind ÔÇ×ins Reine“ geschriebene Tagebucheintragungen meiner Marokko-Tour 1985. Vielen meiner Schilderungen haften daher mehr oder minder ungefilterte Emotionen an, die hier und da ein negatives Licht auf Land und Leute zu werfen scheinen. Dies ist aber keinesfalls beabsichtigt. Wenn man als Moped-, Roller- oder gar Fahrradfahrer mit Obst beworfen wird, weil man selbiges nicht k├Ąuflich erstehen konnte oder wollte, fallen abendlich verfasste Niederschriften mitunter weniger freundlich aus. Erst aus der Entfernung und mit dem Kapital bestandener Abenteuer ausgestattet, kann man leicht dar├╝ber hinwegsehen, vielmehr ein Verst├Ąndnis f├╝r den ein oder anderen Obst- und Steinewerfer, den allzu profitorientierten Teppichh├Ąndler oder den ÔÇ×unechten-echten“ Grenzhelfer entwickeln. Dass dem so ist, mag die geneigte Leserin, der geneigte Leser dem Umstand entnehmen, dass ich 1999 wieder dieses wundervolle Land aufgesucht habe und ich auch heute, derweil ich diese Zeilen verfasse, bereits erneut von jenem Fernweh ergriffen werde, das einen letztlich in eines jener L├Ąnder ausziehen l├Ąsst, die so g├Ąnzlich anders sind ...

Zur Bildqualit├Ąt sei vermerkt, dass es sich bei dieser “Reportage” um meine erste gr├Â├čere journalistische und fotografische “Arbeit” handelte. Die SW-Aufnahmen wurden auf einem 400er Film mit 800 ASA belichtet. Per Express-P├Ąckchen gingen die Filme in die Redaktion und wurden entsprechend forciert entwickelt. Ergebnis: sehr harte Negative. Kommen dann noch Unter- oder ├ťberbelichtung hinzu, bleibt von dem Motiv nat├╝rlich nicht mehr viel ├╝brig. Hier sollen die Fotos auch lediglich den Text erg├Ąnzen und nicht im Wettbewerb des sch├Ânsten Reisefotos bestehen ;-)).
 Zudem musste ich mich aus Kosten- und Platzgr├╝nden mit einem Kamerageh├Ąuse und einem 50mm-Normalobjektiv begn├╝gen. So ergaben sich viele Aufnahmen, die ich lieber in Farbe fotografiert h├Ątte, als sich in der Kamera aber gerade ein SW-Film befand und umgekehrt.

Die von mir aufgef├╝hrten Reiseinformationen sind Stand 1985: also Vorsicht! Es ist also Pflicht, bei Interesse an einer solchen Tour aktuellste Informationen ├╝ber Einreiseformalit├Ąten usw. einzuholen!

 

 

Vorwort 1985 

Nach dem Studium zahlreicher Reisef├╝hrer f├╝hlte ich mich f├╝r die Fahrt nach Marokko gewappnet. Doch schon an der marokkanischen Grenze wurde mir klar, dass mein Wissen ├╝ber die Sehensw├╝rdigkeit "x" in der Stadt "y" keine Hilfe im Umgang mit den sich aufdr├Ąngenden inoffiziellen Grenzhelfern sein w├╝rde.
Auch fehlten mir zuverl├Ąssige Informationen ├╝ber die Gesch├Ąftspraktiken der zahlreichen "F├╝hrer", Schlepper, H├Ąndler und "Fahrzeugw├Ąchter". ├ťber den Umgang der Einheimischen mit Touristen, im Besonderen mit Zweiradfahrern, l├Ąsst sich in einschl├Ągigen Reisef├╝hrern h├Ąufig folgendes lesen:
"Sie werden von der Herzlichkeit der Menschen begeistert sein. Die Qual der Wahl, welche der zahlreichen Einladungen Sie annehmen sollen, kann Ihnen der Autor leider nicht abnehmen...”
Sp├Ątestens nach der ersten Beule infolge "liebevoller" Steinw├╝rfe kommen dann doch Zweifel an dem Wahrheitsgehalt solcher Beschreibungen auf. Ich m├Âchte kein Schwarzbuch ├╝ber Marokko schreiben! Dennoch w├Ąren mir und vielen anderen Reisenden durch entsprechende Vorabinformationen einige Entt├Ąuschungen erspart geblieben.
Aus diesem Grund wird man in diesem Bericht detaillierte Beschreibungen von Campingpl├Ątzen, St├Ądten, Museen und weiteren Sehensw├╝rdigkeiten vergeblich suchen.
Vielmehr soll es dem abenteuerlustigen Reiseneuling Hilfestellung f├╝r die Reiseplanung, die technische und medizinische Vorbereitung, sowie f├╝r die gesamte Durchf├╝hrung eines solchen Zweiradurlaubs geben.
Um keine Langeweile w├Ąhrend der Lekt├╝re aufkommen zu lassen, sind alle Tipps und Kniffe in einen chronologisch fortlaufenden Reisebericht eingebettet.
So hoffe ich den meisten Leserinnen und Lesern kurzweilige Informationen mit auf die Reise geben zu k├Ânnen, die ich auf meiner Tour vermisst habe.

 

Viel Spa├č und Erfolg auf jedem "T├Ârn"!

Hans Hartwig

[Home]

[eine Seite zur├╝ck]

[eine Seite vor]

©2002-2007 Hans Hartwig – Fotos, Texte und Layout sind urheberrechtlich gesch├╝tzt! Das Anfertigen von Kopien ganz oder in Teilen, digital oder analog, ist untersagt.
Ausnahmen bed├╝rfen der schriftlichen Einwilligung des Autors und sind honorarpflichtig!